vita | musik | theater | kontakt

 

theater

 

trainspotting, quizoola!, feuergesicht, jeff koons, gesäubert, drummer, jenseits

 

trainspotting
irvine welsh / harry gibson

 

staatstheater stuttgart
spielzeit 1997/98
regie | henning bock
bühne & kostüme | mascha braun
dramaturgie | jürgen popig
simon | sebastian kuschmann / zvonimir ankovic
tommy | andreas lichtenberger
june | eva negele
franco | bernd gnann
alison | susana fernandes genebra
mark | arnd klawitter

 

die erarbeitung der musik erfolgte improvisatorisch bei den szenischen proben mit den schauspielern und regisseur henning bock. live-aufführung der musik mit benutzung von gitarren, bass, schlagzeug, drumcomputer und synthesizern.

 

arnd klawitter

sebastian kuschmann

bernd gnann

andreas lichtenberger

eva negele, susana fernandes genebra

zvonimir ankovic

 

quizoola!
forced entertainment


staatstheater stuttgart
spielzeit 1998/99
regie | christian pade
bühne & kostüme | alexander lintl
dramaturgie | jürgen popig
spieler 1 | klaus hemmerle
spieler 2 | zvonimir ankovic
spieler 3 | renate jett
spieler 4 | andreas lichtenberger
spieler 5 | regine hentschel
spieler 6 | caterina tippmann

 

die musik übernimmt die programmatische kapiteleinteilung wie "paarungen", "gebet", "kafka" u.a. und wurde auf überwiegend elektronischer basis erarbeitet und arrangiert. die einspielung erfolgte jeweils vor den entsprechenden szenen.

 

feuergesicht
marius von mayenburg

 

schauspiel frankfurt
spielzeit 1998/99
regie | christian pade
bühne & kostüme | alexander lintl
dramaturgie | christiane
olga | eva gosciejewicz
paul | miguel abrantes-ostrowski
mutter | ingrid schaller
kurt | oliver krietsch-mazura
vater | michael lucke

 

die musik wurde ausschließlich für akustische instrumente geschrieben und elektronisch bearbeitet.

 

jeff koons
rainald goetz


schauspiel frankfurt
spielzeit 2000/01
regie | christian pade
bühne & kostüme | alexander lintl
dramaturgie | christiane
sie 1 | eva gosciejewicz
sie 2 | magdalene artelt
sie 3 | annika kuhl
er 1 | jens schäfer
er 2 | stefan wilkening
er 3 | matthias lühn
er 4 | miguel abrantes-ostrowski

 

die musik wurde, bezug nehmend auf das stück, an öffentlichen orten wie galerien und discotheken geschrieben.

 

gesäubert
sarah kane

 

theater neumarkt | zürich
spielzeit 2002/03
regie | christian pade
bühne & kostüme | alexander lintl
dramaturgie | maren rieger
tinker | daniel rohr
graham | bartosz kolonko
grace | helene grass
robin | joseph de weck
frau | anna griesebach
rodney | tobias beyer
carl | felix eitner

 

die musik setzt sich aus geräuschpartituren, streichensemble und klavier zusammen.

 

helene grass | daniel rohr | joseph de weck | bartosz kolonko

daniel rohr | joseph de weck

daniel rohr | joseph de weck

helene grass | batosz kolonko

daniel rohr | anna griesebach

helene grass 7 bartosz kolonko

daniel rohr | felix eitner | tobias beyer

daniel rohr | anna griesebach

 

drummer
arne sierens

 

staatstheater stuttgart
spielzeit 2003/04
regie, bühne & kostüme |
ingrid müller-farny
dramaturgie | jürgen popig
paola | marietta meguid
raymond | dino scandariato
niek | ingo koch
gitarre | jochen neuffer
bass | christof ratzinger

 

die musik stellt eine stilisierte pop-musik dar, die von den schauspielern auf der bühne abgespielt wird.

 

dino scandariato | marietta meguid

marietta meguid | dino scandariato

dino scandariato | marietta meguid

dino scandariato | marietta meguid

ingo koch | jochen neuffer

dino scandariato | marietta meguid

marietta meguid

 

jenseits
werner fritsch

 

theater neumarkt | zürich
spielzeit 2003/04
regie | christian pade
bühne & kostüme | alexander lintl
dramaturgie | jens raschke
wolfram sexmachine kühn | otto kukla